CselleyMühle

Kultur - Aktionszentrum

Taubenkobel

CSELLEY MÜHLE
7064 Oslip, Sachsenweg 63
Tel +43 2684 2209
Fax +43 2684 2209 14
info@cselley-muehle.at

Dr. Fred Sinowatz bei der Eröffnung

GESCHICHTE

Im Urbar 1515 finden wir eine Mühle bei Oslip, die dem Minoritenkloster in Eisenstadt gehört. Im selben Besitze waren seit 1486 mehrere Wiesen, darunter die Angerwiese, die der Mühle den späteren Namen gab, sowie 100 Joch Äcker, die heutigen Mönchäcker. 

Später reichten die Müller ihre Abgaben der Herrschaft Eisenstadt, die seit 1533 Moritz Fürst verpfändet und nach dessen Tod von Hans Weißpriach erworben worden war. Das Minoritenkloster in Ödenburg forderte aber die Besitzungen des Eisenstädter Klosters zurück und erreichte die Rückgabe durch kaiserlichen Bescheid vom Februar 1558.

1569 wird der Müller Moser genannt, 1580 Michael Modwännitsch, 1586 Bartl Prunler. 1675 erscheint die Angermühle nicht mehr als Klosterbesitz, sondern gibt den .Dienst. so wie die anderen Osliper Mühlen der Herrschaft. 1712 ist Peter Pierer Angermüller. Zu Beginn des 19.Jahrhunderts erwirbt Paul Weletits aus St. Margarethen die Mühle. Sein Sohn Paul (1831) und sein Enkel Anton führen die Mühle weiter. Nach dem Tode des Anton Weletits 1861 verheiratet sich die Witwe mit Karl Cselley. Bis 1985 bleibt die Mühle im Besitz der Familie Cselley. Bald erwies sich die Leistungsfähigkeit der Mühle als zu klein und Johann Cselley jun. schritt 1949 an die Vergrößerung und Modernisierung des Betriebes. Die Mühle stand unter den Wulkamühlen an dritter Stelle. Bis zum Ende der 60-er Jahre war sie in Betrieb...

Im Herbst 1975 nahmen der Keramiker Robert Schneider und der Maler Sepp Laubner Verhandlungen mit den Brüdern Cselley auf, bezüglich einer Anmietung der Liegenschaft. Am 28.Mai 1976 konnte dasAktionszentrum Cselley-Mühle eröffnet werden.

Der damalige Unterrichtsminister Dr. Fred Sinowatz zum Start: "Ich weiß nicht, was ich eröffne, aber ich eröffne es."

EVENTS

PROGRAMM: