CselleyMühle

Kultur - Aktionszentrum

Taubenkobel

CSELLEY MÜHLE
7064 Oslip, Sachsenweg 63
Tel +43 2684 2209
Fax +43 2684 2209 14
info@cselley-muehle.at

Cselley Mühle gewinnt Sonderpreis

Architekturpreis des Landes Burgenalnd 2020

Am 27. Juli 2021 wurde hier in der Cselley Mühle der Architekturpreis 2020 durch LH Stellvertreterin Astrid Eisenkopf verliehen. Robert Schneider wurde dabei als besonderer Baumeister hervorgehoben, und so dürfenh wir stolz und sehr erfreut bekannt geben, dass die Cselley Mühle den Sonderpreis für ein besonders prägendes Kulturbauwerk erhalten hat. Zur Findung der PreisträgerInnen ist man folgender Frage nachgegangen: Was macht gute Architektur aus? Und man kam zu dem Schluß, dass gute Architektur immer auch einen kulturellen Anspruch erfüllt, und damit auch Ausdruck einer bestimmten Haltung ist.

Arch. DI Erich Kugler hat in seiner Laudatio besonders schöne Worte gefunden:

CSELLEY MÜHLE

Sonderpreis für ein besonders prägendes Kulturbauwerk

Was vor über 5oo Jahren begonnen hat, ein fortlaufendes Anpassen der Mühle an die technischen und funktionalen Anforderungen der jeweiligen Zeit, wurde auch in den letzten 45 Jahren fortgesetzt, teils experimentell und aktionistisch – immer aber einfühlsam.

Seit der legendären Eröffnung als „Aktionszentrum Cselley-Mühle“ (1976) wurde das Gebäude stets weiter transformiert und weiterentwickelt. Es wurde den jeweiligen „Aktionsbedürfnissen“, den „Veranstaltungserfordernissen“ und den „gastronomischen Anforderungen“ laufend angepasst. Das Kulturzentrum wird so allen Ansprüchen gerecht – die „MÜ“ ist ein multifunktionales Kulturbauwerk.

Robert Schneider hat hier als Bauherr, Architekt und Ausführender zugleich, beim ständigen Umbauen, Zubauen und Erweitern, beim „Weiterwerkeln“, immer Respekt vor der historischen Substanz gezeigt und das neu Erschaffene immer überzeugend in die bestehende Struktur eingefügt und hat so auch das Bundesdenkmalamt überzeugt – die „MÜ“ ist ein Kulturdenkmal.

Die Cselley Mühle ist durch ihre ständigen, letztlich auch baulichen, Veränderungen niemals eingeschlafen. Sie ist über Generationen hinweg nicht alt geworden. Sie hat immer Raum für etwas Neues gelassen und neuen Raum geschaffen, für neue Experimente, für neue Ideen und für Neue Kunst, über alle Genres hinweg – die „MÜ“ ist ein Ermöglichungsraum.

Die Mühle hat manchem Besucher auch sein ganz persönliches Experiment ermöglicht. An diesem Ort wird geheiratet, an diesem Ort werden Feste gefeiert. Die besondere Architektur der Mühle schafft den würdigen Rahmen. Generationen von Besuchern sind in der behaglichen Atmosphäre der Mühle aber einfach auch nur so gemütlich versumpert – die „MÜ“ ist ein Ereignis- und Erholungsraum.

Es ist die Stimmigkeit aller einzelnen Elemente der Mühle, die trotz dauernder baulicher Veränderungen, immer ein Wohlbehagen vermittelt. Gute Architektur erweckt positive Stimmung. Der gelernte Keramiker und „Universalkünstler“ Robert Schneider hat als Architekt vielleicht so manches unkonventionell gemacht und so manches auch annähernd dem Zufall überlassen. Letztendlich aber passt jeder Handgriff. Jeder hier Anwesende kann die einzigartige Stimmung des Ortes verspüren – die „MÜ“ hat Generationen von Künstlern und Besuchern nachhaltig geprägt.

Arch. DI Erich Kugler

(C) Landesmedienservice

Dankeschön

EVENTS

PROGRAMM: